Online Portfolios für Fotografen

Enthält Affiliate Links  

Online Portfolio für Fotografen

Wo präsentierst du als Fotograf deine Bilder und was für Social Media Plattformen machen als Fotograf Sinn?

Diese Fragen stellen sich vermutlich viele angehende und auch Profi-Fotografen.

Du hast als Fotograf natürlich die Möglichkeit eine kleine Geschäftsfläche in der Stadt zu mieten und in einer kleinen Auslage ein paar Bilder zu präsentieren und darauf hoffen dass sich jemand durch die Eingangstür traut.

Doch so kann man heutzutage natürlich nicht mehr überleben, auch wenn man noch so gut ist, denn ein anderer Fotograf der vielleicht schlechter ist als du aber im Internet viel Aufmerksamkeit bekommt wird mehr Kunden bekommen als du mit deinem lokalen Geschäft.

Die Online-Präsenz ist sehr wichtig, doch es stellt sich die Frage in welcher Form und wo soll ich als Fotograf meine Fotos online präsentieren.

Die eigene Webseite

Als eine der wichtigsten Präsentationsflächen finde ich ist die eigene Webseite, denn hier hast du als Eigentümer selbst alles in der Hand, kein Instagram oder andere Plattform diktiert dir die Regeln.

Der Vorteil ist also die Kontrolle der eigenen Inhalte, ein Nachteil die Sichtbarkeit der eigenen Webseite, denn dafür bist du selbst verantwortlich.

Was brauchst du für eine eigene Webseite?

Du brauchst eine Domain (zum Beispiel urban-base.net) und du brauchst einen Webspace auf dem deine Webseite gespeichert wird. In der Regel bekommst du den Webspace und meist mehrere Domain als ein Gesamtpaket bei Anbietern wie all-inkl.com bei dem ich auch seit sehr vielen Jahren Kunde bin und sehr zufrieden vor allem mit dem Kundensupport bin.

Als nächstes benötigst du eine Webseite, die du entweder komplett selbst programmierst, davon gehe ich aber nicht aus wenn du diesen Beitrag liest, in der Regel verwenden die meisten WordPress, was ein Programm ist das auf dem Server installiert wird und mit dem du deine Webseite relativ schnell zusammenbauen kannst, zu diesem Thema gibt es tausende Tutorial-Videos auf YouTube.

WordPress ist ursprünglich als Blog-Software entwickelt worden, wird heute aber auch für ganz normale Webseiten oder Webshops verwendet. Bei all-inkl.com sowie anderen Anbietern gibt es die Möglichkeit zur automatischen Installation von WordPress, das bedeutet du musst nur ein paar Klicks machen und WordPress ist für dich bereit.

Wenn du WordPress händisch installierst dann ist das schon etwas komplizierter, denn du musst eine Datenbank anlegen usw. das ganze wird dir von der automatischen Installation abgenommen.

Du kannst dir relativ schnell das benötigte Wissen auf YouTube aneignen und komplett selbst eine eigene Webseite mit WordPress erstellen oder du nimmst etwas Geld in die Hand und gehst zu einem Webdesigner.

Für dich interessante Beiträge von mir passend zum Thema:

Blogs

Du hast neben der normalen Webseite wie oben beschrieben noch die Möglichkeit einen eigenen Blog zu betreiben, das hilft dir bei deiner Sichtbarkeit in Suchmaschinen.

Und eine höhere Sichtbarkeit bedeutet mehr Traffic und Besucher auf deiner Webseite.

Ein eigener Blog bringt dir nicht nur mehr Besucher und potenzielle Kunden, sondern mit den richtigen Beiträgen zeigt es auch deine Expertise in deinem Bereich und schafft dadurch Vertrauen.

Ich würde eine Kombination aus einer Webseite mit deinem Online Portfolio und einem Blog.

Das wichtigste bei einem Blog ist ihn regelmäßig zu befüllen mit hochwertigen Inhalten, wenn du das nicht machen willst dann lass es lieber sein und konzentriere dich auf andere Kanäle wie Instagram oder andere Social Media Plattformen.

Der Vorteil einer eigenen Webseite oder einem eigenen Blog ist, du besitzt die komplette Kontrolle über deine Daten und dessen Präsentation, im Gegensatz zu Online-Plattformen.

Online-Dienste

Lightroom Web

Lightroom gibt es mittlerweile nicht mehr nur als Desktop-Programm sondern auch als Web-Version (lightroom.adobe.com) mit der du Alben anlegen kannst und als öffentliche Galerie präsentieren kannst.

Der Vorteil daran ist, wenn du ein Fotografie-Abo oder ein Creative Cloud-Abo bei Adobe besitzt, dann ist dieser Dienst kostenlos dabei.

Lightroom Web ist aber nicht unbedingt die beste Wahl wenn es um das Präsentieren für die Öffentlichkeit geht.

Du kannst Lightroom Web auch dafür benutzen um Kunden die Fotos zu präsentieren, auf die Fotos hat dann nur derjenige Zugriff der den richtigen Link von dir bekommt, ähnlich wie bei einem ungelisteten YouTube Video. Wie das funktioniert beschreibe ich in diesem Beitrag wie du deinen Kunden die Bilder präsentierst.

Adobe Portfolio

Wenn du ein Adobe Creative Cloud Abo besitzt, dann ist das Adobe Portfolio eine gute Wahl.

Du kannst dir hier eine Webseite ganz einfach zusammenklicken und mit der Lightroom Integration bekommst du sehr schnell und komfortabel deine Fotos in deine Online Galerie.

Portfoliobox

Ein weiterer Dienst ist Portfoliobox, der dir eine eigene Portfolio-Webseite gestalten lässt, ähnlich wie das Adobe Portfolio.

Es gibt eine kostenlose Variante mit der du 50 Bilder, 10 Produkte, 10 Seiten und 50 Blogeinträge erstellen kannst.

Wenn du mehr willst kostet das natürlich ein wenig pro Monat.

Social Media Plattformen

Es gibt mittlerweile einige Plattformen die auch sehr gut für Fotografen geeignet sind.

Was dir natürlich bewusst sein soll ist, du bist von der Social Media Plattform abhängig und musst dich deren Regeln unterwerfen, was an und für sich nichts negatives sein muss, es sollte dir aber bewusst sein.

Wenn es um Visuelle Medien geht, dann ist Instagram eindeutig eines der wichtigsten Plattformen.

Für dich als Fotograf interessante Plattformen:

Instagram

Branding und Marken aufbau – instagram.com

Hierzu muss vermutlich nicht viel gesagt werden, jeder kennt und nutzt Instagram.

Das Hauptaugenmerk liegt in Bild- und Video-Inhalten, die Plattform wächst im Moment am schnellsten von allen Diensten und ist vor allem für das Branding und dem Aufbau deiner Marke sehr gut geeignet.

Für was ist Instagram weniger geeignet? Das weiterleiten auf deine Webseite funktioniert eher weniger auf Instagram, dazu gibt es besser geeignetere Plattformen wie Pinterest oder Facebook.

Pinterest

Traffic-Quelle und Moodboard – pinterest.com

Wer Pinterest noch nicht kennt, du kannst es dir als eine digitale Pinnwand vorstellen.

Ich nutze Pinterest hauptsächlich als Inspiration, egal ob du deine Wohnung neu einrichten willst oder ein spezielles Fotoprojekt planst, auf Pinterest kannst du dir ein Moodboard zu deinem Thema zusammenstellen und dich inspirieren lassen.

Viele nutzen Pinterest aber auch als Traffic-Quelle um Besucher auf deine Webseite zu bekommen, wenn du täglich neue Pins erstellst und konsequent dran bleibst, dann kann Pinterest sehr lukrativ für dich sein.

Facebook

Kommunikation und Werbung – facebook.com

Auch Facebook kann für Fotografen interessant sein.

Als Präsentation für deine Bilder etwas weniger geeignet, dafür kannst du sehr leicht mit deinen Kunden und Fans in Verbindung treten.

Ein weiterer Punkt ist Werbung, auf Facebook kannst du Menschen zu jedem Thema und sehr spezifisch mit einer Werbekampagne erreichen. Um auf Instagram Werbung zu schalten benötigst du auch einen Facebook Account, da Instagram zu Facebook gehört.

Behance

Professionelle Portfolio Präsentation und Inspiration – behance.net

Diese Plattform gehört zu Adobe und ist vor allem für professionelle Fotografen und Künstler, also weniger für Hobbyfotografen.

Hier finden sich wirklich sehr gute Fotografen die ihre Projekte und Werke präsentieren, genau wie Pinterest kann Behance auch als Inspirationsquelle genutzt werden.

Hier ist mein Profil auf Behance: behance.net/mario-jacob

Dribbble

Sehr ähnlich wie Behance und auch kostenlos – dribbble.com

Dribbble ermöglicht dir auch ein kostenloses Konto und und präsentiert sich zum verwechseln ähnlich wie Behance.

Flickr

Portfolio Präsentation – flickr.com

Bei Flickr handelt es sich um eine klassische Präsentationsplattform für dein Portfolio.

Dort kannst du als Hobbyfotograf sowohl als Profifotograf deine Bilder präsentieren.

500px

Portfolio Präsentation und Community – 500px.com

500px ist eine Fotografie-Community und ähnlich wie bei Behance gibt es hier sehr viele hochwertige Fotos und gute Fotografen.

Fotocommunity

Community und Präsentation – fotocommunity.de

Die Fotocommunity ist eine Plattform für Fotografen um das eigene Portfolio zu präsentieren und sich mit anderen Fotografen auszutauschen.

Model-Kartei

Portal für Models und Fotografen – model-kartei.de

Dei Model-Kartei führt Models und Fotografen zu einander. Hier können sich Models und Fotografen präsentieren, Jobs ausschreiben, kommunizieren und sich austauschen.

Wer also ein Model für einen bestimmten Job an einem bestimmten Ort sucht, der findet hier bestimmt einige zur Auswahl.

Mario

-
Er ist als professioneller Fotograf im Bereich Food, People und Mode tätig.
Auch als Trainer für Photoshop und Lightroom gibt er sein Wissen weiter.

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.