Der Weg zum eigenen Blog, Teil 1: Allgemeines

Der Name „Blog“ ist Ursprünglich eine Abkürzung von „Weblog„, oder frei übersetzt „Internet Tagebuch“ und erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Weltweit ist die Zahl an Blogs von 3 Millionen im Jahr 2004 auf über 170 Millionen bis jetzt gestiegen, und es ist kein Ende des Aufschwungs in Sicht.

Die meisten schreiben als Hobby an Ihren Blogs, nur knapp ein viertel sind Vollzeit Blogger, die auch Ihr Geld mit Bloggen verdienen.

Auch handeln die meisten Blogs über Private Geschichten oder Erfahrungen und ein drittel sind Nicht-Private Themen, diese ziehen auch die meisten Leser an.

Da ein Blog viel privater und intimer ist als eine statische Webseite, bekommt man natürlich einen besseren Zugang zu den Lesern als mit anderen Medien, deshalb sind Firmen und Große Konzerne auch auf diesen Zug aufgesprungen und bieten für Ihre Kunden auch einen oder mehrere Blogs an. Dadurch können Unternehmen viel schneller und auch persönlicher mit den Kunden interagieren.

Mittlerweile gibt es sehr viele Professionelle Blogs die den Traditionellen Magazinen oder Medienkonzernen schon öfters mal Kopfschmerzen bereiten können, denn die Blogger können viel schneller agieren und News oder Berichte von Veranstaltungen an die Leser bringen. Früher war es unvorstellbar, das Blogger in der ersten Reihe bei einer Internationalen Fashionshow sitzen, dies ist heute aber zum Alltag geworden und nicht nur in der Modebranche.

Mit einem eigenen Blog Starten

Wer sich also denkt er möchte mit einem eigenen Blog beginnen, dem werde ich hier helfen die ersten Schritte zu gehen und erkläre was für Möglichkeiten es gibt einen Blog zu starten und wie man den eigenen Blog einrichtet und verwaltet.

In dieser Artikelserie werde ich hauptsächlich auf das Blog System WordPress eingehen, da ich es selbst schon seit Jahren nutze und es Weltweit das beliebteste für die Erstellung von Blogs ist.

Also sei gespannt auf den nächsten Artikel.

Hier gehts zu Teil 2: Blogsysteme

 

 

 

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.