Alles über Grafiktabletts

Enthält Affiliate Links  

Was ist ein Grafiktablett?

Bei einem Grafiktablett handelt es sich um ein Eingabegerät das sehr flach ist und auf einem Tisch liegend mit einem speziellen Stift bedient wird.

Dadurch kannst du sehr intuitiv am Computer zeichnen oder Bilder bearbeiten.

Grafiktabletts können zum Beispiel auch erkennen in welchem Winkel der Stift gehalten wird oder mit wie viel Druck der Stift ans Tablett gedrückt wird.

Das ermöglicht einem eine Vielzahl an Funktionen die in einer Software bedient werden können. Vorausgesetzt die Software unterstützt solche Eingaben.

Für wen ist ein Grafiktablett geeignet?

Ein Grafiktablett steuert im Grunde die Maus mit ein paar zusätzlichen Eigenschaften wie Winkel oder Anpressdruck.

Programme wie Photoshop oder 3D Programme werden grundsätzlich auch mit der Maus bedient.

Wenn es jedoch zum zeichnen oder malen, dann ist ein Grafiktablett unverzichtbar, denn mit einer normalen Maus oder sogar Trackpad kann man keine Bewegungen machen wie man es mit einem Stift schafft.

Also wenn du mir Photoshop oder einen anderen Grafikprogramm arbeitest und nur einfache Grafiken erstellt macht ein Grafiktablett eher wenig Sinn.

Wenn du aber deine Bilder intensiver bearbeitest, oder in einem 3D Programm modellierst ist ein Grafiktablett unverzichtbar.

Auch Scribbles oder Zeichnungen lassen sich perfekt mit der Stifteingabe erledigen.

Um mit einem Grafiktablett zu arbeiten musst du nicht jahrelang lernen, da es sich ja um einen Stift handelt dem man ganz normal in der Hand hat.

Es gibt zwar eine kleine Einarbeitungsphase, aber man kommt sehr schnell damit zurecht.

Photoshop und Grafiktabletts

Photoshop ist absolut perfekt für Grafiktabletts, du kannst hier extrem viel in den Pinsel Einstellungen anpassen.

Die Pinsel lassen sich sehr fein auf deine Arbeitsweise abstimmen und ermöglichen ein sehr intuitives arbeiten, was man mit einer gewöhnlichen Maus nie schaffen würde.

Lightroom mit einem Grafiktablett bedienen

Auch wenn das nicht unbedingt der erste Gedanke ist, Lightroom mit einem Grafiktablett zu bedienen.

Es hilft einen auf jeden Fall, gerade bei einer Beautyretusche, oder beim maskierten.

Ich nehme gerne ein Grafiktablett zum Arbeiten in Lightroom.

Sonstige Anwendungen

Ein Grafiktablett ist nicht nur auf Bildbearbeitung beschränkt, Videoschnitt oder 3D Software profitiert genauso davon, sowie illustrations-Software wie Illustrator oder diverse CAD-Programme können mit einem Stift noch effizienter bedient werden.

Da ein Grafiktablett im Kern nichts anderes als eine Maus ist kannst du dieses auch in jeder Software verwenden, ob das aber überall auch Sinn macht ist eine andere Frage.

Hier sind ein paar Einsteiger Tipps für Grafiktabletts.

Welche Grafiktablett Typen gibt es?

Grundsätzlich kann man zwischen Grafiktabletts ohne und mit integriertem Display unterscheiden.

Geräte ohne Display

Geräte ohne Displays gibt es in verschiedenen Größen und Ausführungen. Die Zielgruppen sind Einsteiger bis Profis.

Wacom Intuos Art M

Geräte mit integriertem Display

Geräte mit integriertem Display sind um vieles teurer als Grafiktabletts ohne Displays und richten sich ausschließlich an professionelle Anwender.

Wacom Grafiktablett MobileStudio Pro

Der Vorteil des integrierten Display ist, dass du direkt auf deine Arbeitsfläche und deinen Stift sehen kannst und direkt retuschieren oder zeichnen kannst.

Ich persönlich besitze schon seit vielen Jahren ein Intuos Pro M der ersten Generation von Wacom und bin wirklich sehr zufrieden.

Vor allem die Verarbeitung und die verwendeten Materialien sind alle Top, das Ding ist nicht Kaputt zu kriegen.

Das Intuos Pro M besitzt kein integriertes Display und eine aktive Zeichenfläche von 224 x 140 mm, was für mich eine sehr gute Größe ist.

Vorteile

Wer intensiver mit Grafikprogrammen arbeitet, der bekommt sehr viele Vorteile mit einem Grafiktablett wie:

  • Die Arbeitsweise ist sehr intuitiv
  • Ein präziseres Arbeiten als mit einer Maus
  • Bei einem Grafiktablett ist es egal ob du Rechts- oder Linkshänder bist
  • Die Druckempfindlichkeit ist sehr fein abgestuft, meist mehrere tausend Druckstufen
  • Der Winkel des Stiftes kann in der verwendeten Software ausgewertet werden
  • Der Eingabestift hat zusätzliche Tasten
  • Die aktive Zeichenfläche kann bei manchen Geräten auch als normales Trackpad verwendet wegen
  • Eine sehr lange Haltbarkeit ermöglicht dir eine jahrelange Verwendung des Geräts

Nachteile

Es gibt natürlich viel mehr Vorteile als Nachteile, aber hier sind ein paar negative die mir eingefallen sind:

  • Zu Beginn ist die Bedienung etwas gewöhnungsbedürftig
  • Je nach Größe benötigt es einen gewissen Platz am Schreibtisch und verdrängt die Tastatur, was mich persönlich manchmal stört, da ich viel mit Tastenkürzel arbeite

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.