Die Nik Collection wird nicht mehr weitergeführt

Google Nik Collection wird eingestellt

Die beliebte Plugin-Sammlung für Photoshop und Lightroom wird zukünftig keine Updates mehr bekommen.

Die Firma, die diese Plugins entwickelt hat wurde schon 2012 von Google aufgekauft, der Preis für die Nik Collection war bei über 100 Euro.

Im März 2016 wurde der Verkauf eingestellt und die gesamten Plugins können seit dem kostenlos heruntergeladen werden.

Dieses Vorgehen hat auch schon darauf hingedeutet, das Google die Nik Collection fallen lassen würde.

Wenn du mehr über die Nik Collection wissen willst, dann kann ich dir diesen Beitrag empfehlen, hier gehe ich auch auf die einzelnen Plugins ein:

Photoshop Plug-Ins der Nik Collection sind jetzt kostenlos

Nun wurde auch offiziell bestätigt, dass die Software nicht mehr gepflegt wird, wie hier zu lesen ist: support.google.com/nikcollection

Was bedeutet das jetzt?

Im Grunde ändert sich in naher Zukunft nicht viel, die Nik Collection kann weiterhin heruntergeladen und genutzt werden.

Zu Schwierigkeiten kann es dann führen, wenn eine neue Photoshop- oder Lightroom-Version kommt, die nicht mehr unterstützt wird.

Auch zukünftige Betriebssysteme können dazu führen, dass die Plugins nicht mehr funktionieren.

Ich finde es schade, aber daran ist wohl nichts mehr zu ändern.

Im moment werden folgende Betriebssysteme offiziell unterstützt: Mac OS X 10.7 bis 10.10, Windows Vista, 7 und 8.

Und folgende Adobe Programme werden noch unterstützt: Photoshop CS4 bis CC 2015, Photoshop Elements 9 bis 13 und Lightroom 3 bis 6/CC. Es gibt einzelne Ausnahmen für ältere Versionen, die kannst du hier nachlesen.

Was denkst du dazu?

Schreibe in die Kommentare ob du die Nik Collection genutzt hast.

Google konzentriert sich verständlicherweise auf mobile Plattformen mit den eigenen Bildbearbeitungs Apps:

Snapseed
Preis: Kostenlos
Snapseed
Preis: Kostenlos
Google Fotos
Preis: Kostenlos
Google Fotos
Preis: Kostenlos

Mario

-
Er ist als professioneller Fotograf im Bereich Food, People und Mode tätig.
Auch als Trainer für Photoshop und Lightroom gibt er sein Wissen weiter.
Hinweis:
In diesem Artikel befinden sich Affiliate-Links. Wenn du über diese Links etwas kaufst bekomme ich Provision, du bezahlst keinen Cent mehr als sonst. Ich empfehle nur Produkte, die ich gut finde oder auch selbst nutze.

Kommentare

    • Mario 3 Juni, 2017 Antworten
  1. Jürgen 27 Juni, 2017 Antworten
    • Mario 27 Juni, 2017 Antworten
    • daniel 20 September, 2017 Antworten

Hinterlasse einen Kommentar