Der neue Spyder5, das Tool zur Monitorkalibrierung

Enthält Affiliate Links  

datacolor-spyder5-titel

Bild: Screenshot Datacolor

Vor kurzem hat Datacolor das beliebte Tool zur Monitorkalibrierung aktualisiert und neue Geräte vorgestellt.

Hier vergleiche ich die neuen Modelle mit einander und erkläre die Neuerungen.

Was ist neu?

Der neue Spyder5 ist im Vergleich zum Vorgänger etwas kleiner und kompakter. Das soll das kalibrieren von z. B. Curved-Displays verbessern.

Die 7 Sensoren die im Gerät stecken, sollen bis zu 55% verbesserte Ergebnisse im Tiefenluminanzbereich in den Tonwerten haben. Auch in den Tiefen soll der Spyder5 besser abschneiden.

Die neue Sensorabdeckung schützt einerseits die Optik des Sensors und dient als Gegengewicht wenn man das Gerät über einen Monitor hängt.

Ein integrierter Stativanschluss (nur bei Spyder5Elite) wird dazu verwendet um einen Beamer zu kalibrieren, dazu wird der Spyder5 auf ein Stativ geschraubt und vor den Beamer platziert.

Bei den drei Spyder5 Modellen handelt es sich um ein und das selbe Gerät, so ist auch ein späteres Upgrade auf einen ELITE durch die entsprechende Software möglich.

 Die drei Spyder5 Modelle im Vergleich

ProduktSpyder5EXPRESSSpyder5PROSpyder5ELITE
Zielgruppe:Hobbyfotografen für wenig BildbearbeitungHobbyfotografen und Profifotografen mit BildbearbeitungProfifotografen, Studios
Unterstützung:Laptops, MonitoreLaptops, MonitoreLaptops, Monitore, Beamer und mehr
Umgebungslicht-Sensor:-Ja (3 Stufen)Ja (5 Stufen)
Bildschirmanalyse:-einfacherweitert
Gamma Einstellungen:2.21.8, 2.0, 2.2, 2.4unbegrenzt
Farbtemperatur:6500K5000K, 5800K, 6500K, nativunbegrenzt
ICC Profile:ICC 2ICC 2, ICC 4ICC 2, ICC 4
Dauer Erstkalibrierung:ca. 5 minca. 5 minca. 5 min
Dauer Rekalibrierung:-ca. 2,5 minca. 2,5 min
Preis:ca. 112 EURca. 179 EURca. 234 EUR

 

 

Fazit

Das Monitorkalibrieren ist für jeden zu empfehlen, egal ob Hobbyfotograf oder Professioneller Fotograf.

Wer nur als Hobby Fotografiert und so gut wie kaum etwas bearbeitet bei den Fotos, für den ist der Spyer5EXPRESS das richtige.

Professionelle Fotografen können den Spyder5PRO nehmen und haben dadurch alles für eine gute Monitorkalibrierung.

Wer also keine Beamer kalibrieren muss, oder keine speziellen Funktionen vom ELITE braucht, der kann sich das Geld sparen und ist mit dem PRO sehr gut bedient.

Link zu Datacolor

 

Schreib auch deine Erfahrungen von Monitorkalibrieren in die Kommentare und teil uns mit was für ein Gerät du dazu verwendest.

 

Leave a Reply