Instagram nimmt sich Bildrechte für den Verkauf der Nutzerfotos

Instagram hat seit der Übernahme von Facebook jetzt einen radikalen Schritt unternommen, am 17.12.2012 wurden die Nutzungsbedingungen veränder die am 16.01.2013 in kraft treten.

Wer den neuen Nutzungsbedingungen zustimmt überträgt Instagram die Rechte zum Verkauf aller Bilder, wodurch natürlich nur Instagram daran verdient und der Nutzer nichts davon bekommt. Dadurch wird Instagram zu einer sehr großem Stock-Foto-Agentur, bei der die Fotografen nichts verdienen.

CNET hat sich die neuen AGBs genauer angeschaut und schreibt über eine Verletzung der Persönlichkeitsrechte.

Wer nicht damit einverstanden ist, das alle Fotos ungefragt weiterverkauft werden können muss seinen Account löschen und auf Alternativen umsteigen. Natürlich sollte man ein Backup der bestehenden Fotos machen.

Leave a Reply