Die blaue Stunde

Enthält Affiliate Links  

Los Angeles Panorama blaue Stunde

Unter „blaue Stunde“ wird die Zeitspanne zwischen dem Sonnenuntergang und der Dunkelheit oder zwischen Dunkelheit und Sonnenaufgang bezeichnet, in den meisten Fällen meint man aber den Abend.

In dieser relativ kurzen Zeitspanne von ca. 30-50 Minuten bekommt der Himmel eine sehr schöne tiefblaue Färbung und hat eine ähnliche Helligkeit wie die künstliche Straßenbeleuchtung oder die Lichter einer Stadt, was für Fotografen eine Wunderbare Sache ist.

Denn bei Available-Light-Aufnahmen während der blauen Stunde entsteht eine sehr schöne Stimmung, die unter anderem von den Komplementärfarben des blauen Himmels und der gelb-orangen Lichter der Stadt profitiert.

Die Farben wirken auch satter als tagsüber und kommen an kalten Wintertagen noch stärker heraus, denn je kälter die Luft um so klarer ist die Sicht, deshalb lassen sich im Winter auch besonders schöne Bilder machen.

Kameraeinstellungen für die blaue Stunde

  • Blende: Fotos während der blauen Stunde werden häufig von Gebäuden oder Landschaften gemacht, deshalb brauchst du hier auch eine große Schärfentiefe, das bedeutet die Blende sollte möglichst geschlossen sein, also eine hohe Blendenzahl von f11 bis f16.
  • ISO: Grundsätzlich erhöht sich die Lichtempfindlichkeit bei einem hohen ISO-Wert, aber es erhöht sich gleichzeitig auch das Bildrauschen und das möchte man meist vermeiden, deshalb halte die ISO-Zahl so gering wie Möglich, also bei 100 oder 200, das erhöht natürlich die Verschlusszeit, weshalb ein Stativ von Nöten sein kann.
  • Verschlusszeit: Die Verschlusszeit muss je nach Blende und ISO-Wert angepasst werden und wenn du aus der Hand fotografierst, dann sollte diese kürzer sein, oder du verwendest ein Stativ, dann kannst du auch mehrere Sekunden belichten.
  • Als kleine Hilfe gibt es diesen Fotografie Guide, der dir sehr einfach das Zusammenspiel von ISO, Verschlusszeit, Blende und Brennweite erklärt.

 

Tipps zum fotografieren

  • Suche dir vorzeitig eine gute Location zum fotografieren
  • Beschränke dich auf wenige Motive damit du keinen Stress mit den Kameraeinstellungen bekommst in der kurzen Zeitphase
  • Richte dich nach der Drittel-Regel oder dem Goldenen Schnitt
  • Achte darauf, dass der Himmel im Bild ist für eine schöne Stimmung
  • Langzeitbelichtungen in der Stadt wirken sehr gut mit den Lichtern der fahrenden Autos
  • Nimm dir ein Stativ mit und mache mehrere Fotos mit unterschiedlicher Belichtung und lasse diese später in Lightroom als HDR-Bild zusammensetzen
  • Probiere an der selben Location am Morgen und am Abend zur blauen Stunde zu fotografieren

2 Comments

  1. Sandro 21 Oktober, 2017 Reply
    • Mario 22 Oktober, 2017 Reply

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.