YouTube Thumbnail: diese Fehler solltest du beim erstellen vermeiden

YouTube Thumbnail Titel

Ich zeige dir hier praktische Tipps für die Thumbnail Erstellung für YouTube und welche Fehler du vermeiden solltest.

Ein Thumbnail kannst du natürlich komplett frei gestalten, nur kann manchmal unbeabsichtigt ein Fehler passieren, ich gebe dir einmal ein Beispiel.

Da mittlerweile das Smartphone das Hauptgerät ist und nicht mehr der Desktop-Computer ist die Optimierung für mobile Geräte sehr wichtig.

Text im Thumbnail

Wenn du einen Text ins Thumbnail einbaust, dann gibt es eine Sache die du beachten musst, ich meine im Konkreten die Laufzeit des Videos die über das Thumbnail eingeblendet wird.

Hier in diesem Beispiel ist alles bestens, ein kurzer prägnanter Text in der Mitte und die Laufzeit-Überblendung stört nicht.

YouTube Thumbnail mobile Portrait

Aber wenn sich ein Text genau an der Stelle befindet wo die Laufzeit eingeblendet wird, dann ist dieser natürlich nicht mehr lesbar.

So sollte es nicht sein

In der YouTube App werden die Thumbnails bei einer Suche am kleinsten dargestellt und die Überblendung ist hier auch am größten.

YouTube Thumbnail fail mobile

Das solltest du vermeiden indem du den Text einfach in die Mitte oder nach oben rückst und nicht ganz unten.

Im Vergleich dazu sieht es am Computer gut aus.

YouTube Thumbnail Desktop-Ansicht

Beim erstellen ist einem das nicht unbedingt bewusst, dass ein Text auf mobilen Geräten nicht mehr sichtbar ist, deshalb achte darauf und vermeide diese Fehler.

PSD-Vorlage herunterladen

Du kannst dir hier eine Photoshop-Datei herunterladen mit den Überblendungen, damit du bei deine Thumbnails die Texte oder Bildelemente besser positionieren kannst.

Download

 

Die PSD-Vorlage ist für ein Thumbnail mit 1920 x 1080 Pixel, es kann aber ohne weiteres auch vergrößert werden, da die Elemente zur Überblendung aus Vektorformen bestehen.

Mehr Downloads findest du in unserem Online-Store, mit vielen kostenlosen Downloads.

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.